Verkehrswacht Aschersleben e. V.

 

Kindern Wissen und Sicherheit für das Verhalten im Straßenverkehr zu vermitteln ist das Ziel des Projektes

"Kinder im Straßenverkehr". Dieses Projekt der Deutschen Verkehrswacht wird vom Bundesministerium 
für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung gefördert. Dahinter steht die Erkenntnis, dass mehr als 50 Millionen 
zugelassene Kraftfahrzeuge, davon 42 Millionen PKW, mitunter für Kinder schwierige Situationen hervorrufen  
können. Unfälle mit Kindern, die als Radfahrer oder Fußgänger unterwegs sind, haben oft tragische Folgen.

Die Verkehrswacht Aschersleben e. V. führt Veranstaltungen in Kindergärten und Grundschulen mit dem Ziel

durch, Risiken und Fehler beim Bewegen im Straßenverkehr zu verringern. 

Dazu gehört ein Fahrrad- oder Rollerparcours, auf dem die Kinder ihre Geschicklichkeit trainieren können.

   

Im Schilderwald wird die Bedeutung von Verkehrszeichen, die für Radfahrer und Fußgänger wichtig sind, erklärt.

    
 
Beim Verkehrszeichen-Memory oder bei der Malstraße werden diese Kenntnisse vertieft. So wird beim Ausmalen von
Motiven aus dem Verkehrsgeschehen verdeutlicht, wie wichtig helle oder reflektierende Kleidung bei Dunkelheit 
auf dem Schulweg ist.

In Zusammenarbeit mit einem Fachoptiker wird die Sehfähigkeit der Kinder geprüft.

      

Der Helmtest ist eins der wichtigsten Elemente der Veranstaltung, denn er verdeutlicht den Kindern anschaulich,
wie wichtig es ist einen Helm zu tragen. Bei allen Fahrradunfällen in die Kinder verwickelt waren, wären 80%
aller schweren Kopfverletzungen durch das Tragen von Helmen vermeidbar gewesen. Den Kindern wird dies
mit einem kleiner Styroporhelm, der ein rohes Ei schützt, demonstriert – das Ei bleibt unversehrt, solange es
im Helm zu Boden fällt.

   

 

Sollte so ein Verkehrssicherheitstag auch was für Ihre Einrichtung sein, so können Sie gern mit uns in Verbindung treten. Wir führen vorab ein Beratungsgespräch durch. Die gesamte Veranstaltung wird für Ihre Einrichtung kostenfrei sein.